Chancen ergreifen – Perspektiven eröffnen

Sie möchten in einem geschützten Umfeld tätig werden, weil Sie psychisch beeinträchtigt sind? Sie wohnen in Heidelberg oder dem Rhein-Neckar-Kreis und möchten arbeiten? Dann finden Sie in unserer Werkstatt für Menschen mit Behinderung Arbeit, werden qualifiziert und begleitet.

Teilhabe am Arbeitsleben

Unser Ziel ist es, Sie so zu fördern, dass Sie in Zukunft wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig werden können. Sollte dies für Sie weiterhin nicht möglich sein, bieten wir Ihnen auch dafür eine Lösung: Dann können Sie dauerhaft in den Rhein-Neckar-Werkstätten arbeiten, wenn Ihr Rehabilitationsträger zustimmt. Und zwar sozial- und rentenversichert bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze!

Arbeit – angepasst auf Ihre Bedürfnisse

In unserer Werkstatt wird jeder entsprechend seinen individuellen Möglichkeiten befähigt, am Arbeitsleben teilzuhaben. Unsere Arbeitsabläufe und Qualifizierungsprozesse sind in einzelne überschaubare Schritte aufgeteilt. So stellen wir sicher, dass jeder mitarbeiten und seine Fähigkeiten und Kenntnisse einbringen kann.

Alles, was Sie brauchen, lernen Sie bei uns

Die Rhein-Neckar-Werkstätten vermitteln Ihnen alles, was Sie für die Arbeit bei uns benötigen. Unterstützt und gefördert werden Sie dabei durch unser Team mit sonderpädagogisch ausgebildeten Fachkräften. Unsere Bildungsmodule und -bausteine werden auf Ihr berufliches Ziel ausgerichtet. Gefördert werden sowohl kognitive als auch handwerkliche und technische Fähigkeiten.
Zusätzlich können Sie Praktika (in- und/oder extern) machen, damit Sie Ihre persönlichen Neigungen und Fähigkeiten herausfinden.

Mitgestalten – Mitsprechen

Auch die Rahmenbedingungen unserer Werkstatt können Sie über den Werkstattrat mitgestalten. Der Werkstattrat ist die Interessenvertretung der Mitarbeiter mit Behinderung in unserer Werkstatt. Er wird aus den Reihen dieser Teilnehmer für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt und kümmert sich um deren Belange. Dazu tagt er regelmäßig und tauscht sich mit der Geschäftsführung über Entscheidungen aus, die die Werkstatt betreffen. Die Rechte und Pflichten des Werkstattrates sind in der Werkstätten-Mitwirkungsordnung geregelt.

Unsere sechs Bereiche, RNWschreinerei, RNWgastro, RNWdienste, RNWoffice, RNWe-technik und RNWwerkbank, halten für jeden eine fordernde und fördernde Aufgabe bereit!

KONTAKT

Ansprechpartner:
Claudia Holznagel
Claudia Holznagel,
Berufsbildung
T +49(0)6221 / 34 96-59


Gelebte Inklusion 2012

  • 13 unserer Teilnehmer arbeiten dauerhaft oder zeitweise auf Außenarbeitsplätzen in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes.
  • 31 unserer Teilnehmer erproben sich in mehrwöchigen Praktika in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes. Mehr...

SEITE

Drucken

Ein Unternehmen der

Logo der Johannes-Diakonie Mosbach